ʾLysmk

DAHPN ID e78, Version 201

Transliteration: ʾLysmk
Biblisch-hebräische Varianten: סְמַכְיָהוּ, אֲחִיסָמָךְ, יִסְמַכְיָהוּ
Varianten (VF/KF/RF, TE, SK/PK etc.): Smkyhw (HAE II/1 77 Lak(6):1.4,6; 13,2; Lak(6):15,5; NEE 78,2; HAE II/2 1.113.121.129; 13.107; 15.14; BPHB 31; 78; 145; 240; 278ff.), Smkyw (HAE II/1 77 Sam(8):6,3; (?) Nasb(8):1,1), ʾLysmk (HAE II/2 3.29), ʾLsmk (HAE II/2 1.97; 3.30; 15,17), Smk (HAE II/1 77 Hes(8):1,1; HAE II/2 1.54; 2.5; 3.14; 10.95; 15.6-13; 18.2; 20.11; 21.39.90; BPHB 65-69; 85; 228; 257; 274-277; 320; 407; FHCB 13; 36), Smky (HAE II/2 55.1)
Keilschriftlich: -
Transkription: ʾil_ī-samak
Syntax: VSIV1 | Vollform | Zweitposition des Prädikats
Formation: GN 1i2I + G-SK 1a2a3
Basis ʾl + smk
Wurzel: ʾL + SMK
Semantik: [helfen/leiten]
Übersetzung: Il hat gestützt
Geschlecht des Namenträgers: m
Distribution: 0+1 Beleg, 0+1 Namenträger:
Siegel, Bullen: lGʿly b/n ʾLysmk (Ende 7. Jh., HAE II/2 3.29)
Kommentar: Zum Problem des Fugen-i §§0119ff. Zur Semantik §§0352.§0358. Eine PK-Analyse ʾil-yismuk empfiehlt sich wegen der Seltenheit von Namen mit PK von einer starken Wurzel in Zweitposition nicht. (HR)

Schreibe einen Kommentar