ʾLkn

DAHPN ID e68, Version 201

Transliteration: ʾLkn
Biblisch-hebräische Varianten: כָּנְיָהוּ, יְכָנְיָהוּ, יְכָנְיָה, יָכִין, כָּנְיָהוּ (< *[Ya]kun-Yahū), יְהוֹיָכִן, יְהוֹיָכִין, יוֹיָכִין, Polel כּוֹנַנְיָהוּ K, כְּנַנְיָהוּ, כְּנַנְיָה, כְּנָנִי
Varianten (VF/KF/RF, TE, SK/PK etc.): Ywkn (HAE II/2 1.81), Yknyhw (HAE II/2 10.59), ʾLykn (HAE II/2 21.55), Knyhw (HAE II/1 72 Arad(8):49,4; Lak(6):1.3,15; HAE II/2 1.88.96; 11.4-6; 13.103; FHCB 28a.b), Knyh (BPHB 223), ʾLkn (BPHB 92; 374; NEE 77,6; 78,3) — Polel Knny (OAÄ 56)
Keilschriftlich: -
Transkription: ʾil-kān
Syntax: VSI | Vollform | Zweitposition des Prädikats
Formation: GN 1i2 + G-SK 1A3
Basis ʾl + kūn
Wurzel: ʾL + KWN | II-W/Y-Verb
Semantik: [erschaffen/hervorbringen]
Übersetzung: Il hat festgemacht
Geschlecht des Namenträgers: m
Distribution: 3+2 Belege, 3+2 Namenträger:
Inschriftlich: 1. lMšlmt bt ʾLkn (Erstes Viertel 6. Jh., NEE 77,6) — 2. ʾLkn bn ʾLkn (Spätes 7./Frühes 6. Jh., NEE 78,3)
Siegel, Bullen: 1. lʾ[L]k˹n˺ / Rpʾ (8./7. Jh., BPHB 92) — 2. [lŠ]lmyhw b/n ʾLkn (8./7. Jh., BPHB 374)
Kommentar: SK-Verbalsatzname von der Wurzel כון (NF zu *KNN; vgl. HAH 464; IP 179.202; HAE II/2 S. 144; PIAP 182; ThPN 110.349). Zu den Namen mit kūn/knn §0321.§0326; zu G- pro H-Stamm siehe §0222. Albertz deutet den Namen als H-Stamm "El has fashioned" (FHR 589), ähnlich Deutsch / Heltzer, wobei PK vorausgesetzt wird, ohne auf das fehlende Yod einzugehen (NEE S. 82). Beachte Papponymie in NEE 78,3! (HR)

Schreibe einen Kommentar