ʾḤmt

DAHPN ID e45, Version 201

Transliteration: ʾḤmt
Biblisch-hebräische Varianten: אֲבִימֶלֶךְ, אֲחִימֶלֶךְ, אֱלִימֶלֶךְ, מַלְכִּיָּהוּ, מַלְכִּיָּה, מֶלֶךְ, מִלְכָּה, מַלְכָּם
Varianten (VF/KF/RF, TE, SK/PK etc.): ʾḤmlk (HAE II/1 58 Sam(8):1.22,2f.; 23,2; 24,1; 25,2; [26,1]; 27,2; 28,2; 29,2; 48,2; Arad(8):72,2; HAE II/2 1.28.54-58.69; 5.12; 8.35; 10.34.65; 13,20.73.89; 14.32.56; 16.14; 18.5; BPHB 75ff.; 108; 288; HSI B5), ʾDnmlk (HAE II/2 1.21), Mlkyhw (HAE II/1 74 Arad(8):40,3; Seb(8):7,1; Arad(7):39,2; Arad(6):24,14; HAE II/2 1.114; 13,36-45.61; 14.2.26f.; 15.20; 53.4; BPHB 33a.b; 97; 185; 211; 236; 238; 268a–g; 269a.b; 388; 405; NHOS 11.5; HSI B16), Mlkyw (HAE II/1 74 Nim(8):5), Mlky (HAE II/2 2.27; 13.35), ʾḤmʾ (? < ʾḤmlk; HAE II/1 58 Sam(8):1.3,1f.; 32,3; [36,2]; 37,2; 38,2; 39,2), Ḥmlk (? < ʾḤmlk; HAE II/2 8.36) — Mlkyh (OAÄ 58)
Keilschriftlich: -
Transkription: ʾaḥ-m:ōt ?
Syntax: NSI2 | rudimentäre Form | Zweitposition des Prädikats
Formation: GN 1a2 + Sub 1O2 < Sub 1a23
Basis ʾḥ + mlk I
Wurzel: ʾḪ + MLK | starkes Verb
Semantik: [Hoheit]
Übersetzung: Ach ist König
Geschlecht des Namenträgers: m
Distribution: 0+1 Beleg, 0+1 Namenträger:
Siegel, Bullen: ˹Mk˺y˹n˺ / ʾḤm˹t˺ (7. Jh. ?, HAE II/2 13.30: "Statt ʾḥmt lies evtl. ʾḥmʾ"; Fehlanzeige FHR 668)
Kommentar: Falls die Lesung ʾḤmt zutrifft, könnte man die Graphemfolge dem bibl. Namen אֲחִימוֹת an die Seite Stellen. Hierzu erwägt Noth (IP Nr.94) wie bei אֲחִימַן rudimentäre Form zu einer Bildung wie אֲחִימֶלֶךְ, wie dort als einziger Beleg für rudimentäre Form mit Endung -ōt (§0144). PIAP 54 rechnet mit dem theophoren Element Mot, also "(mein) Bruder ist Mot" mit Hinweis auf PNTU 162 die אֲחִימוֹת mit ugar. bn mt vergleicht. Weil das theophore Element Mōt insgesamt in den Onomastika nicht sicher belegt ist, was insbesondere für das Ugar. überrascht, bleibt die Option auch für das Hebr. sehr fraglich (§0253 mit Anm.). Zur Semantik §0261. (HR)

Schreibe einen Kommentar