ʾḤly

DAHPN ID e40, Version 201

Transliteration: ʾḤly
Biblisch-hebräische Varianten: אֲבִיאֵל, חִיאֵל (Aphaeresis, LXX Αχιηλ), אֱלִיאֵל, גַּדִּיאֵל, חַמּוּאֵל (mit sekundärer Gemination: Quantitätsmetathese, vgl. BL § 23c), אֵלִיָּהוּ, אֵלִיָּה, יוֹאֵל, יְמוּאֵל (Gemination aufgehoben: GN *Yamm), מַלְכִּיאֵל, עַמִּיאֵל, צוּרִיאֵל, שְׁמוּאֵל (oder: CsV Nachkomme Els, vgl. § 0116), אֵלָא, אֵלָה, [evtl. אַחְלַי (?< ʾaḥ-ʾil)]
Varianten (VF/KF/RF, TE, SK/PK etc.): ʾḤyʾl (HAE II/1 58 Jer(7):36; Jer(6):37), Ḥyʾl (HAE II/2 21.34), ʾLyh (HAE II/2 1.68), ʾLyhw (HAE II/1 59 Jer(7):14,1; HAE II/2 1.69-72.92; 10.12; 13.11; 14.51), ʾLyw (IARS KAgr(8):3.10,4), Yhwʾl (HAE II/2 10.25), Ywʾl (HAE II/2 10.46), ʾLʾ (HAE II/1 58 Sam(8):1.38,3)
Keilschriftlich:
Transkription: ʾaḥ-[ʾi]l_ay
Syntax: NSI2 | rudimentäre Form | Zweitposition des Prädikats
Formation: Sub 1a2 + GN 1i2ay
Basis ʾḥ + ʾl
Wurzel: ʾḪ + ʾL
Semantik: [Gott]
Übersetzung: Ach ist Gott
Geschlecht des Namenträgers: m
Distribution: 0+1 Beleg, 0+1 Namenträger:
Siegel, Bullen: lʾ[..] / [..] ʾḤly (8./7. Jh., BPHB 392)
Kommentar: Vgl. Deutsch (BPHB S. 380) mit der struktural singulären und deshalb unwahrscheinlichen Deutung "I have a brother". Albertz (FHR 577) im Wesentlichen wie oben "[my divine brother] is my god". Zum Problem des Fugen-i §§0119ff. Zur Semantik §0259. Vgl. die Diskussion zum bh. אַחְלָי: Der Name אַחְלָי wird versuchsweise als rudimentäre Form mit hypokoristischer Endung gedeutet. HAH und HAL verstehen das zweite Element im Sinne des akkad. Namens Aḫu-ilaya (ANG 299.303) "Der Bruder ist mein Gott". ePP/1s/ am zweiten Element ist jedoch sonst nicht zu belegen (§0119). Eine andere Analyse (als Frage) erwägt Zadok (PIAP 51) mit dem theophoren Element L(ʾ)y als Subjekt, dessen Existenz im hebr. Onomastikon allerdings sehr zweifelhaft bleibt (vgl. PIAP 180 noch עַדְלָי). Ganz unwahrscheinlich ist die Analyse von Noth (IP Nr. 109), nämlich eine "Abkürzung von אַחְלָמָה = Edelstein?".

Schreibe einen Kommentar