ʾDnʾ

DAHPN ID e23, Version 201

Transliteration: ʾDnʾ
Biblisch-hebräische Varianten: אֲדֹנִיָּהוּ, אֲדֹנִיָּה, אִדּוֹ (?)
Varianten (VF/KF/RF, TE, SK/PK etc.): ʾDnyhw (HAE II/1 57 Qud(8):7,1; HAE II/2 1.14-19; 13.48; 14.44; 21.93; BPHB 60; 80), ʾDnyw (HAE II/1 57 Sam(8):1.42,3; HAE II/2 1.20), ʾDnyh (HAE II/1 57 [EGed(8):2,7]; HAE II/2 21.31), ʾDnʾ (NHOS 11,4), ʾDtʾ (HAE II/2 1.22; ? < *ʾdntʾ)
Keilschriftlich: -
Transkription: ʾadō*n_ā(ʾ)
Syntax: NSI2 | Kurzform | Erstposition des Prädikats
Formation: Sub 1a2A3A
Basis ʾdn
Wurzel: ʾDN | starkes Verb
Semantik: [Hoheit]
Übersetzung: Herr ist X
Geschlecht des Namenträgers: m
Distribution: 1+0 Beleg, 1+0 Namenträger:
Inschriftlich: ˹ʾ˺Dn˹ʾ˺, Vater des Šlm (7./6. Jh., NHOS 11,4)
Kommentar: Vermutlich Kurzform zu einem Namen wie ʾDnyhw (NHOS S. 215; FHR 581: "[my] lord is [DN]"). Zum Problem des Fugen-i §§0119ff. Zur Semantik §0261. (HR)

Schreibe einen Kommentar