ʾGwr

DAHPN ID e18, Version 201

Transliteration: ʾGwr
Biblisch-hebräische Varianten: אָגוּר
Varianten (VF/KF/RF, TE, SK/PK etc.): ʾGwr (OAÄ 38)
Keilschriftlich: -
Transkription: ʾagūr
Syntax: | Einwortname |
Formation: Gp-Ptz 1a2U3
Basis ʾgr I
Wurzel: ʾGR | starkes Verb
Semantik: [NT-Status]
Übersetzung: gemietet>Lohnarbeiter
Geschlecht des Namenträgers: m
Distribution: 1+0 Beleg, 1+0 Namenträger:
Inschriftlich: [ʾ]˹G˺wr (Ende 8. Jh., HAE I 150 Arad(8):42,1)
Kommentar: Wie oben Renz und Albertz (FHR 606). Zu bh. אָגוּר vgl. auch HAL, IP Nr. 40, PIAP 111; zur Semantik §0458. Alternativ wird eine aktive QaTūL-Bauform zu ʾgr "sammeln" erwogen, was sich für den "Sammler" (von Weisheitssprüchen) durchaus als Deutung eines dann literarischen Namens empfiehlt. In diesem Sinn HAL mit irreführendem Verweis auf BL 470j (treffender wäre der Hinweis auf 472u gewesen mit יָקוּשׁ "Vogelsteller" etc.), ferner PIAP 111. Vgl. ausführlich Mathys 2007,19. Zu vergleichen sind neben keilschr. A-gi-ri (NBN 3), das aram. *ʾagīr wiedergibt, ferner ana. ʾGr (ICPANI 22). (HR)

Schreibe einen Kommentar