ʾŚryhw

DAHPN ID e103, Version 201

Transliteration: ʾŚryhw
Biblisch-hebräische Varianten: אַשְׂרִיאֵל, אֲשַׂרְאֵל, אֲשַׂרְאֵלָא, יְשַׂרְאֵלָא
Varianten (VF/KF/RF, TE, SK/PK etc.): ʾŚryhw (HAE II/2 14.46)
Keilschriftlich: -
Transkription: ʾaśar-Yahū
Syntax: VSIV1 | Vollform | Erstposition des Prädikats
Formation: G-SK 1a2a3 + GN ya1U
Basis ʾśr + hwy
Wurzel: ʾŚR + HWY | starkes Verb
Semantik: [segnen/erwählen/erfreuen]
Übersetzung: Erfreut hat Yah
Geschlecht des Namenträgers: m
Distribution: 0+1 Beleg, 0+1 Namenträger:
Siegel, Bullen: ˹l˺Nryhw [ʾ]Śr˹yhw˺ (Ende 7. Jh., HAE II/2 14.46; Avigad (HBTJ 127) liest ʾšryḥt!)
Kommentar: HAL erwägt für bh. אֲשַׂרְאֵל neben einer Deutung aufgrund der Wurzel ʾśr (IP Nr. 226; HAH; Kogan (2006,242f.) eine solche nach ʾsr "durch Gelübde binden". Obiges ʾŚryhw ist keine Stütze, weil seine Lesung sehr fraglich bleibt. Insofern ist auch die Entscheidung Zadoks (PIAP 29) verständlich, "unexplained" zu notieren. Gegen eine Ableitung aus יִשְׂרָאֵל (vgl. LXXB) spricht die Tatsache, dass dieser Name im AT sonst nur als Beiname Jakobs und Volksname verwendet wird. (HR)

Schreibe einen Kommentar