ʾB

DAHPN ID e1, Version 201

Transliteration: ʾB
Biblisch-hebräische Varianten: אֲבִיָּה, אֲבִיָּהוּ, אֲבִיָּם, אֱלִיאָב, יוֹאָב, יֹאָב, אֲבִי
Varianten (VF/KF/RF, TE, SK/PK etc.): ʾByhw (HAE II/1 56 Arad(6):27,6; HAE II/2 1.7f.45), ʾByw (HAE II/1 56 Sam(8):1.52,2; HAE II/2 1.9f), Yhwʾb (HAE II/1 70 Arad(8):49,9; 59,1; Arad(7):39,10; HAE II/2 1.41.55.119; 10.20; 14.15), Ywʾb (HAE II/2 10.45), ʾB (HAE II/2 1.1), ʾBʾ (HAE II/2 1.2f.97), ʾBy (HAE II/1 55 Mur(7):2,2; Gez(10):1,Rand (oder ʾByh/ʾByw))
Keilschriftlich: -
Transkription: ʾab
Syntax: NSI2 | Kurzform | Erstposition des Prädikats
Formation: Sub 1a2
Basis ʾb
Wurzel: ʾB
Semantik: [Verwandtschaft]
Übersetzung: Vater ist X
Geschlecht des Namenträgers: m
Distribution: 0+1 Beleg, 0+1 Namenträger:
Siegel, Bullen: lʾB (8. Jh., HAE II/2 1.1)
Kommentar: Der singulär auf einem Stempelsiegel belegte Name (nicht sicher, ob wirklich hebräisch) ist wohl im obigen Sinne als Kurzform zu Namen wie ʾByhw zu verstehen. Wenig wahrscheinlich sind die Vorschläge von Röllig (alternativ zur Kurzform-Deutung; ohne Hinweise für vergleichbare Belege), ʾB als Schreibung für einen Namen wie ʾḤʾb, also erster und letzter Buchstabe einer Vollform zu nehmen, und diejenige von Albertz (FHR 568: "[the one of the divine] father") im Sinne von Zugehörigkeit zu deuten. Zu den Regeln der Kurzform-Bildung vgl. grundlegend §0122; zur Semantik der ʾab-Namen §0262. (HR)

Schreibe einen Kommentar